EM Live Ticker

Die EM 2016 verfolgen: Im TV, Radio und im Liveticker

Wenn am 10. Juni 2016 im Stade de France im Pariser Stadtteil St. Denis die Europameisterschaft 2016 eröffnet wird, hoffen erstmals 24 Nationen auf den Titelgewinnen. Seit der EM 1996 bis zur letzten EM anno 2012 in Polen und der Ukraine waren es zuvor nur 16 Mannschaften, die für einen Monat in den Blickpunkt Europas gerückt sind.

Kritiker dieser Erweiterung befürchten zwar, dass durch die acht zusätzlichen Mannschaften das Turnier ein wenig verwässert wird und die Qualität darunter leidet, doch für die Fans in acht weiteren Ländern ist die EM 2016 damit noch einmal spannender, wenn die eigene Elf dabei ist.

Spanien Europameister 2012

Wikimedia, Football.ua (CC BY-SA 3.0)

Unzählige Fans aus den Teilnehmerländern, aber zum Teil auch von außerhalb Europas werden im Sommer 2016 auf jeden Fall nach Frankreich reisen, um in den Stadien live dabei zu sein. Wer keine Karte ergattern kann oder sich die weite Anreise sparen möchte, hat darüber hinaus auch zahlreiche Möglichkeiten, um das Turnier komplett und richtig intensiv zu verfolgen. In Deutschland haben etwa wie quasi immer bei groß Turnieren wieder die öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF die Übertragungsrechte erworben und werden in großem Umfang aus Frankreich berichten. Sicherlich noch einmal ausgebaut wird im Vergleich zur EM 2012 und zur WM 2014 die Berichterstattung im Internet etwa mit einem EM 2016 Liveticker, der nicht nur während gerade laufender Spiele, sondern auch abseits davon mit News aufwarten wird.

EM 2016 Liveticker vom ersten bis zum letzten EM-Tag

Wer nicht die Möglichkeit hat, den ganzen EM-Sommer vor dem Fernseher zu verbringen, aber dennoch nichts verpassen will, hat eine Reihe von Alternativen, um dennoch auf Ballhöhe zu sein. Traditionell liefert auch das Radio stets aktuelle Infos zur EM 2016, aber immer mehr Menschen verfügen inzwischen auch über Smartphones, mit denen sich von überall ein EM 2016 Liveticker abrufen lässt.

Und EM 2016 Liveticker werden vom 10. Juni 2016 bis zum Finaltag am 10. Juli sicherlich in großer Zahl angeboten. Praktisch alle großen Nachrichtenseiten und insbesondere die Sportportale werden ihre Leser mit einem EM 2016 Liveticker auf dem Laufenden halten und mit allem wichtigen aus den 24 Mannschaften versorgen.

Genau wie die Übertragungen im Fernsehen, die GEZ-Gebühren einmal ausgeklammert, sind EM 2016 Liveticker natürlich kostenfrei und deshalb ein idealer Begleiter für die Fahrt in der U-Bahn zur Arbeit oder eventuell auch während der Reise nach Frankreich. Und will man im Stadion sofort wissen, ob ein gegebener Elfmeter tatsächlich berechtigt war oder der Schiedsrichter bei einem vielleicht entscheidenden Treffer wie auf der Tribüne vermutet eine klare Abseitsposition übersehen hat, liefert ein EM 2016 Liveticker in der Regel die schnelle Antwort.

Hier kommt ihr zu den FAQs